Unsere Geschichte

Das Interesse an der gesunden vollwertigen Ernährung war uns schon sehr früh ein wichtiges Anliegen. Als junges Paar suchten wir schon früh eine lokale Mühle auf, um frisches Vollkornmehl zu bekommen. Auch unsere beiden Kinder wurden schon mit Vollwertnahrung aufgezogen.

Jedoch war die Beschaffung vollwertiger Lebensmittel in den achtziger Jahren, nicht so einfach. Aus diesem Grund schlossen wir uns 1986 mit einigen Gleichgesinnten zusammen und gründeten in unserem Heimatdorf einen der ersten Bioläden Südtirols. Begeistert von der Idee, begann Franz 1987 dort zu arbeiten. Aus finanziellen Gründen wechselte er dann seine Arbeit und Birgit trat an seine Stelle.

Doch die Vision, von einer gesunden und naturgemäßen Landwirtschaft ließ ihn nicht los und so wurde er 1991 Gesellschafter eines Bio-Großhandels in Südtirol. Dort war er zuständig für das Lager. Damals umfasste dieses ungefähr 1200 Artikel meint Franz. Heute führen wir in unseren Geschäften mehr als 4500 Artikel. Daran sieht man, was sich im Laufe der Jahre alles verändert hat.
Zurück hinter die Theke ging Franz 1993, als der Großhandel aufgeteilt wurde und er das Geschäft in Bozen/Gries übernahm. Einige Monate darauf pachteten wir auch das Geschäft hinter dem Dorfbrunnen in Neumarkt, wo Birgit bereits seit längerem arbeitete. Vor allem die Anfänge waren nicht einfach, da das Verständnis gegenüber der Bio-Vollwerternährung von der breiten Bevölkerung nicht unbedingt verstanden wurde.

1996

1996 erfolgte dann die Eröffnung unseres eigenen Geschäftes in Neumarkt in der A. Hofer Straße und Birgit zog um. Nun war TRIADE offiziell der Name unserer Geschäfte und wir konnten unsere eigene Vision und Überzeugung verwirklichen. „TRIADE kommt aus dem griechischem und bedeutet Dreiklang, oder Dreiheit. Uns war wichtig eine faire Beziehung zwischen Produzenten, Lieferanten und Konsumenten herzustellen.

1998

1998 folgte der Umzug in Bozen, in ein größeres Geschäftslokal auf den Dominikaner Platz. Als wir anfingen die Regale einzuräumen, glaubte Franz nicht, dass wir diese jemals füllen würden. Heute würden wir für unser Produktsortiment fast den doppelten Platz benötigen.
Ebenso erging es unserem Geschäft in Neumarkt, das sehr bald zu klein wurde. 2003 sind wir deshalb in ein größeres Geschäftslokal in die Marienstraße umgezogen.
Um immer besser und gezielter für unsere Kunden zu arbeiten, haben wir im Jahre 1996 den ersten Computer angeschafft. Einiger Anfang war schwer, denn die Programme waren nicht unbedingt auf unsere Arbeitstätigkeit abgestimmt, wir selbst Autodidakten.
Als Dankeschön an unsere Kunden haben wir ebenfalls im Jahre 1996 unsere erste BonusCard eingeführt, die darin bestand am Ende eines jeden Jahres unseren Treuekunden, einen Teil des Einkaufes in Form eines Gutscheines zurückzuerstatten. Diese wurde noch per Hand ausgefüllt und musste gestempelt werden.
Mit der Einführung des Computers haben wir auch diese, auf Elektronik umgestellt und unsere Kunden haben direkt bei jedem Einkauf bereits einen Rabatt.

2004

2004 wurden wir immer mehr von den Kunden aus dem Überetsch gedrängt, doch auch in Kaltern eine Geschäftsstelle zu eröffnen. Und so kam das Geschäft in Kaltern hinzu.

2016

Es ist wieder soweit. die Räumlichkeiten in Neumarkt werden zu eng. Im April erfolgte der Umzug in den C. Battisti Ring. Nun haben wir auch genug Platz für eine kleine Kinderecke. Und man sieht wie sich die Kleinen sichtlich wohl bei uns fühlen.

Ein weiterer Meilenstein unserer Geschichte, ist der Einsatz von Franz zur Gründung des Verbandes der Bio-Fachgeschäfte.
Weitere wichtige Initiativen haben wir im Laufe unserer Tätigkeit ins Leben gerufen. Unter anderem waren wir Initiatoren der Kochevents, treibende Kraft bei der Biolife und vielen anderen Veranstaltungen wie Bio-Feste, Vorträge und die Verbreitung des Gemeinwohlgedankens (Gemeinwohlbilanz) auf regionaler und nationaler Ebene.

Während unserer Tätigkeit haben wir nebenbei noch verschiedene Ausbildungen gemacht. So hat Franz einen Lehrgang für Kräuterkunde absolviert ein Studium zum: Master in Management an der Universität Salzburg erfolgreich abgeschlossen. Birgit hat sich hingegen mehr auf die Beratung spezialisiert und ebenfalls erfolgreich das Diplom zur Heilpraktikerin und Pranatherapeutin erlangt.

Mittlerweile sind auch unsere beiden Töchter aktiv im Betrieb engagiert. Und wir sind eine richtige Unternehmerfamilie geworden.
Gemeinsam mit unseren 12 Mitarbeitern/Innen, durch unsere Liebe zur Natur und zur Umwelt setzen wir uns dafür ein, damit diese noch viele Jahre erhalten bleibt.

Für die Welt sind unsere Wirkungsjahre zwar nur ein Augenblick, doch in diesem Augenblick konnten wir viele Menschen erreichen und für unsere Vision begeistern. Gemeinsam mit ihnen möchten wir zukunftsorientiert weiterarbeiten.